Home
Jugend
Verein
Archiv
Termine
Bildergalerie
Rückblick
Links
Gästebuch
So finden Sie uns
Downloads
Vorstandsbereich
Pressemeldungen
Kontakt
Datenschutz
Rückblick

Hier gibt´s Berichte von unseren Veranstaltungen 



Ortspokalschießen 2019

Am 29. und 30.08.2019 trafen sich wieder die Mannschaften der Nauborner Ortsvereine im Schützenhaus des Schützenvereins 1927 e. V. Nauborn am Bobenhöller Wald, um den diesjährigen Ortspokalwettbewerb auszutragen. Insgesamt 12 Mannschaften traten an. Nach dem in den letzten Jahren die Damen des TSV Nauborn den Wettbewerb dominierten, setzte sich in diesem Jahr das Team des Mandolinenvereins durch. Die Mannschaft mit Ullrich Gerhard, Andreas Gerhard, Daniel Pingel, Heinrich Brandes und Uwe Schmidt siegte mit herausragenden 363 Ringen und verwies die zweite Damen-mannschaft des TSV Nauborn (347 Ringe) und die erste Damenmannschaft des TSV Nauborn (317 Ringe) auf die Plätze 2 und 3.

Spannend wurde es auch in der Einzelwertung der Damen. Zum Schluss konnte Tanja Schweitzer-Petry mit 90 Ringen den Wettbewerb für sich entscheiden. Dabei hatte sie nur einen Ring Vorsprung auf die zweitplatzierte Ailien Schneiderat. Dritte wurde Ulli Köster mit ebenfalls 89 Ringen. Hier war die Anzahl der geschossenen Zehner entscheidend für die Platzierung.

Bei den Herren war es ähnlich spannend. Auch hier entschied am Ende ein Ring über den Sieg.

Diesen sicherte sich Daniel Pingel mit 93 Ringen vor Ulrich Gerhard mit 92 Ringen und Heinrich Brandes mit 89 Ringen. Nach der Siegerehrung durch Ortsvorsteher Peter Pausch wurden die Sieger noch bis in die Abendstunden in geselliger Runde gefeiert. Sie dürfen sich nun beim Stadtpokalschießen mit den Besten der Stadt Wetzlar messen.



Die Sieger und Platzierten des Nauborner Ortspokalschießens 2019




Königsschießen 2019

Am Samstag den 25.05.2019 fand wieder unser traditionelles Königsschießen im Schützenhaus am Bobenhöllerwald statt. Der Wettbewerb begann um 13:00 Uhr mit den Damen. Mit dem 138. Schuss brachte Claudia Spiechowicz den Adler zu Fall. Damit ist sie die neue Schützenkönigin des Vereins.

Um 15:00 Uhr schritten dann die Herren zur Tat. Als zähes Ringen erwies sich das Ausschießen des Kronenkönigs. Erst nach einer guten Stunde gelang es Josef Schneider mit dem 186. Schuss die Krone vom Haupt des Adlers zu schießen.

Auch beim Ausschießen des Zepterkönigs war zunächst Geduld gefragt. Es dauerte erneut eine gute Stunde bis sich Bernhard Faulhammer mit dem 204. Schuss den Titel sicherte.

Jetzt hatten sich die Herren warm geschossen. Norbert Spiechowicz war es schließlich, der sich mit dem 95. Schuss den Titel des Apfelkönigs holte.

Abschließend ging es um die Königswürde der Herren. Hier war erneut Bernhard Faulhammer erfolgreich. Mit dem 174. Schuss brachte er den Adler zu Fall. Damit ist er der neue Schützenkönig des Vereins.

Nach der Königsproklamation wurden die neuen Majestäten noch zünftig gefeiert.

Obwohl es bei der Anzahl der Teilnehmer noch Luft nach oben gibt, war es eine gelungene Veranstaltung, bei der alle Teilnehmer sehr viel Spaß hatten.







Schützen stehen Spalier

Acht Schützenkameraden und ihre Gewehre säumten den Weg des frischgebackenen Bräutigams Timm Kaiser und seiner Frau aus der Kapelle des Kloster Altenbergs ins Eheleben. Wir wünschen unserem Kameraden und seiner Ehefrau viel Glück, Gesundheit und viele "Volltreffer" bei allen Herausforderungen des Lebens. Habt immer die Liebe im Visier!






Jahreshauptversammlung 2019

Sehr gut besucht war die Mitgliederversammlung am 23.3.2019 - das Vereinsheim war gut gefüllt. Bei der Schweigeminute für verstorbene Mitglieder musste diesmal leider an vier liebe Schützenkameraden gedacht werden. Die Berichte der Ressortleiter skizzierten das vergangene Schützenjahr und die Finanzen des Vereins.

Die anschließenden Vorstandswahlen ergaben folgende Ergebnisse: In ihren Ämtern bestätigt wurden Elisabeth Wegener als Schatzmeisterin für ein weiteres Jahr und Hans-Werner Beck als zweiter Vorsitzender für zwei Jahre. Alexandra Wrigge schied als Schriftführerin aus und übergab ihr Amt an Stephan Kraus, der bereits Erfahrung als Vorsitzender unseres Vereins sammeln konnte. Beisitzer wurden Karin Wirth und Timm Kaiser. Als Kassenprüferin wurde Lea Müller gewählt. Die Kassenprüfer Bernhard Faulhammer und Rosi Kraus stellten nach der Vorstellung des Ergebnisses ihrer Prüfung den Antrag auf Entlastung des Vorstandes, welcher durch die Versammlung abgesegnet wurde. 

Die Finanzen sind grundsätzlich in Ordnung, die Bilanz wurde aber durch ausserplanmäßige Ausgaben etwas getrübt. Neben einer neuen Spülmaschine musste auch die Heizanlage erneuert werden und durch Auflagen der Behörden wurde der Kauf eines neuen Tresors erforderlich. Aufgrund dieser besonderen Situation würde sich der Vorstand über Spenden freuen, für die selbstverständlich auch Spendenbescheinigungen ausgestellt werden können. 

Für das neue Jahr ist eine Vereinsfahrt nach Würzburg geplant, Details dazu in Kürze durch Aushang im Verein und hier auf unserer Webseite.

Auch diesmal konnten wieder viele Mitglieder für langjährige Treue zum Verein (50 Jahre - 10 Jahre) und für schießsportliche Leistungen geehrt werden. Die 50-Jährigen konnten sich neben ihren Urkunden auch über schöne Präsentkörbe freuen.


Die geehrten Mitglieder



Vereinsmeister

Erstmals musste von der Mitgliederversammlung auch über den Beschluß des Vorstands, ein Mitglied aus dem Verein auszuschließen, abgestimmt werden. Die Abstimmung erfolgte einstimmig zugunsten des Vorstandsbeschlusses. 




Skatturnier 2019

Einen schönen Abend mit viel Skat und guter Laune verbrachten die Teilnehmer des diesjährigen Skatturniers. Unter Aufsicht von Timm Kaiser wurde gereizt, gestochen und gewonnen was die Spielkarten hergaben. Das alljährliche Skatturnier gehört zu den traditionellen Terminen im Vereinsjahr des Schützenvereins Nauborn. Seit vielen Jahren treffen sich hier Skatbegeisterte um ihrem Hobby zu fröhnen und dabei auch noch schöne Preise zu gewinnen.  Gewonnen an Erfahrung haben zwar alle Teilnehmer - die ersten drei aber waren Günther Heller, Gerhard Klaus und Ulrich Sehrt. 


Weitere Bilder in der Galerie





Königsschießen 2018

Bericht aus der WNZ vom 7.9.18


 

Mitgliederversammlung 2018

Am 17.3.2018 trafen sich 34 stimmberechtigte Mitglieder des SV Nauborn im Vereinsheim am Bobenhöllerwald. Nach der Begrüßung wurde der verstorbenen Mitglieder gedacht. Im Anschluss folgten die Berichte der Ressortleiter, aus denen hervorging, dass der Verein im schießsportlichen Bereich gute Erfolge erzielen konnte. Dies vor allem dank Rainer Schneider, der mittlerweile seit Jahrzenten zu den Aushängeschildern des Vereins gehört. Zum Dank für seine langjährige Treue und der hervorragenden Repräsentation unseres Vereins wurde er zum Ehrenmitglied ernannt. Das folgende Bild zeigt alle Geehrten und den neugewählten Vorsitzenden Christoph Faulhammer (4.v.l.) sowie das neue Ehrenmitglied Rainer Schneider (2.v.r.)



Auf der finanziellen Seite muss in der nächsten Zeit mit einigen Unwägbarkeiten gerechnet werden. Vor allem die defekte Heizungsanlage und die neuen Anforderungen an die Waffenunterbringung in den Schützenhäusern könnten erhebliche Investitionen nach sich ziehen. Hier muss einmal über neue und unkonventionelle Möglichkeiten der Einnahmengewinnung nachgedacht werden. Der Vorstand wird sich darüber kurzfristig Gedanken machen. 

Bei den darauffolgenden Vorstandswahlen wurde der gesamte Vorstand durch die Kassenprüfer entlastet und gleich darauf wieder in seinen Ämtern einstimmig bestätigt. Christoph Faulhammer wurde als neuer Vorsitzender gewählt, er wechselte aus dem Amt des Stellvertreters auf diesen Posten. Neu hinzu gekommen ist Ullrich Sehrt, der als Beisitzer das Team verstärkt.

Ein ehemaliges Vorstandsmitglied wies in einer kurzen Ansprache darauf hin, dass gerade in stürmischen Zeiten wie den heutigen der Zussammenhalt zwischen den Mitgliedern und dem Vorstand zum Wohle des Vereins unabdingbar seien. Ein Vorstand sei unbedingt auf den Rückhalt und der Hilfe aller Mitglieder angewiesen, um den Verein auch durch unruhigeres Fahrwasser sicher zu leiten. Dazu gehörte auch die Nutzung der vereinseigenen Gaststätte, die an den Trainingstagen in früheren Zeiten durchaus besser gefüllt gewesen sei. Hier wieder etwas mehr "Schwung" hineinzubringen würde der Geselligkeit und den Finanzen dienen. Weitere Bilder findet Ihr in der Galerie. 


Glückwunsch den Siegern des Skatturniers 2018!

Wie immer wurde hart gereizt und gekämpft, bis die Sieger des Skatturniers feststanden. Vierzehn Mitglieder und Gäste trafen sich am 10. März 2018 im Schützenhaus Nauborn, um den Meister des Blattes zu finden. Unter der strengen Aufsicht von Bernhard Faulhammer wurden viele Spiele gemacht und fleißig Punkte notiert. Am Ende standen die drei besten Spieler mit Günther Heller (1.), Björn Heye (2.) und Bernd Kraft (3.) fest und konnten sich einen schönen Preis von der aufgebauten Tobola aussuchen. Dank genügender Preise gingen aber auch die anderen Spieler nicht leer aus. Wie immer ein gelungener Abend für alle Liebhaber des Skatspiels!








Herzlichen Glückwunsch den Siegern des diesjährigen Hubertusschießens

Gekonnt entschieden Karin Wirth und Bernd Leidecker das diesjährige Hubertusschießen für sich. Wir freuen uns mit den glücklichen Gewinnern!




14 Teams beim Ortspokalschießen im Stadtteil Nauborn

Frauen des TSV Nauborn und Herren des Mandolinenvereins trafen am besten

Das alljährige Ortspokalschießen ist immer das Highlight für alle Vereine und Gruppen im Wetzlarer Stadtteil Nauborn. Angetreten auf der Schießanlage des Schützenvereins Nauborn 1927 waren in diesem Jahr fünf Frauenmannschaften und neun Männerteams. Insgesamt starteten 66 Schützen für Ihre Vereine. Sieger in der Mannschaftswertung wurden die Frauen des TSV Nauborn I vor dem Herrenteam des Mandolinenvereins Nauborn, die sich beide daher für den Wanderpreis des Sportdezernenten der Stadt Wetzlar qualifizieren. Beste Einzelschützen an diesem Abend waren: Tanja Schweitzer-Petry (TSV Nauborn I) mit 95 Ringen und bei den Herren Andreas Gerhard (89 Ringe) vom Mandolinenverein Nauborn.



Auf dem Bild zu sehen: Die Siegreichen Mannschaften und Einzelschützen des Ortspokalschießens. Ganz links Ortsvorsteher Peter Pausch der den Pokal übergab. Ganz rechts der Leiter des Schießens des Schützenvereins Nauborn, Bernd Leidecker.  6. v.r. bester Einzelschütze Herr Andreas Gerhard, 8. v.r. beste Einzelschützin Damen Tanja Schweitzer-Petry

TEXT UND FOTO: CHRISTOPH FAULHAMMER 2.Vorsitzender Schützenverein Nauborn 1927



Beim Schützenverein Nauborn 1927 regieren seit Samstag die neuen Könige

In der 90 jährigen Tradition des Vereins gab es dies noch nie das König, Königin und Jugendkönig ihre Titel verteidigten

Das Königsschießen bei den Frauen eröffnete Sabine Beck als noch amtierende Königin das Schießen mit dem ersten Schuss, alle sieben Frauen die mitgeschossen haben, konnten sich nach 162 Schuss erneut mit Sabine Beck freuen die den Adler zu Fall brachte und die alte und neue Königin im Verein ist.

Bei den Herren eröffnete Dieter Müller als amtierender König das Schießen auf den Männeradler. Insgesamt 13 Männer nahmen am Schießen teil. das mit dem Gewinn des Kronenkönigs nach 234 Schüssen Uli Sehrt für sich entschied. Nach weiteren 238 Schüssen konnte sich Heiko Vielemeier durchsetzen und hatte den Apfelkönig inne. Als nächstes wurde der Zepter König ausgeschossen, der nach weiteren 125 Schüssen Reinhard Hass innehatte. Das Highlight des Abends das Schießen um die Königswürde wurde nach insgesamt 806 Schüssen dem alten und neuen König Dieter Müller zu teil.     

Bei der Jugend konnte sich Julia Spiechowicz wieder den Titel sichern.



Die Könige mit Ihren Beikönigen: 

v.l.n.r.: 2. Vorsitzender Christoph Faulhammer der die Proklamation übernahm, Apfelkönig Heiko Vielemeier, Zepterkönig Reinhard Hass, Schützenkönig Dieter Müller, Schützenkönigin Sabine Beck, Kronenkönig Uli Sehrt, Schießleiter Bernd Leidecker.   



Arbeitseinsatz Mai 2017

 

Am Samstag, dem 27.5.2017 wurde von einem schlagkräftigen Team der Kugelfang des 50m-Standes betoniert. Fast 4 Kubikmeter Sand und Kies sowie einige Säcke Zement wurden von 24 fleissigen Händen in Form gegossen. Daneben wurden auch noch unsere Holzzäune gestrichen. Für ein stärkendes Mittagessen sorgte unsere liebe Karin. Vielen Dank allen Helfern für diese tolle Leistung! 


SV 1927 e.V. Nauborn nach JHV 2017 ohne 1. Vorsitzenden und Jugendwart!

 Nach einer turbulenten Jahreshauptversammlung steht der Schützenverein jetzt auch noch ohne ersten Vorsitzenden und ohne Jugendwart da. Stephan Kraus, der bisherige Frontmann, stand nach 3 Jahren im Amt für diese Aufgabe nicht mehr zur Verfügung. Ebenso der Jugendwart Timm Kaiser, der auch nicht mehr zur Wahl angetreten ist. Bestätigt wurden die Beisitzer Sabine Beck und NEU Karin Wirth, der Schießwart Bernd Leidecker und Kassiererin Elisabeth Wegener, diese jedoch nur noch für ein weiteres Jahr.

Mehrere Anträge zur Hauptversammlung wurden sehr emotional diskutiert und zudem wurden zwei Anträge zurückgezogen. Der Antrag zur Erhöhung des Mitgliedsbeitrages um 8 Euro pro Jahr wurde mit großer Mehrheit durchgewunken. Zudem wurde mit großer Mehrheit dafür abgestimmt, dass die Kosten für den Wettkampfpass vom Passinhaber selber getragen werden.

Über die Satzungsänderung zur Ermöglichung der Gewährung einer sogenannten Ehrenamtspauschale wurde aufgrund der Rücknahme der Anträge nicht abgestimmt. Über die Ehrenamtspauschale muss zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal diskutiert werden, ggf. legt der Vorstand zur nächsten JHV einen neuen ausgearbeiteten Antrag vor. Zu den positiven Erlebnissen während der JHV gehörten auf jeden Fall die Ehrungen. In diesem Rahmen wurde unser liebes Ehrenmitglied Werner Rosenkranz für unglaubliche 80 Jahre Mitgliedschaft im Verein ausgezeichnet! Werner war persönliche anwesend, um die Ehrung in Empfang zu nehmen. Auch für 10 und 25 sowie 40 Jahre Mitgliedschaft wurden viele Mitglieder geehrt. Bei den schießsportlichen Ehrungen standen wieder einmal, wie jedes Jahr, die gleichen Schützen auf der Bühne, darunter besonders erfolgreich unser Ausnahmetalent Rainer Schneider. Aber auch unsere älteren Schützen konnten viele Wettkämpfe für sich entscheiden, darunter Manfred Lischka, Horst Schmidt und Bernhard Faulhammer.

Wetzlar den 30.3.2017 C.Faulhammer










Königsschießen beim SV 27 Nauborn


Am Samstag den 16.07. fand das Königsschießen des 
Schützenvereins 1927 e. V. Nauborn statt. Es begann um

11:00 Uhr mit der Jugend. Hier konnte Julia Spiechowicz

mit einem präzisen Schuss auf die Bilderscheibe ihren Titel

als Jugendkönigin erneut verteidigen.


Ab 13 Uhr stellten dann die Damen ihr Können unter Beweis.

Nach einer knappen Stunde brachte Sabine Beck den Adler

mit dem 154. Schuss zu Fall. Damit wurde sie, genau 10

Jahre nach ihrem letzten Titelgewinn, zur neuen Schützenkönigin

des SV 27 Nauborn.


Danach wurden bei den Herren die Beikönige ausgeschossen.

Dies erwies sich zunächst als zähe Angelegenheit.

Nach dem 186. Schuss kippte die Krone vom Haupt des Adlers.

Diesen hatte Bernhard Faulhammer abgegeben, der somit zum

neuen Kronenkönig wurde. Jetzt hatten sich die Herren offenbar

eingeschossen, denn bereits nach weiteren 115 Schuss wurde

Stephan Kraus der neue Apfelkönig. Nur 74 Schuss benötigten

die Herren für das Ausschießen des Zepterkönigs, der ebenfalls

an Bernhard Faulhammer ging.


Abschließend ging es um den Königstitel. Hier war Dieter Müller

erfolgreich. Mit dem 127. Schuss schoss er den Adler herunter

und wurde somit zum neuen Schützenkönig des SV 27 Nauborn.

Bis in die Abendstunden wurden die neuen Majestäten dann in

geselliger Runde gefeiert.







Ortspokalschiessen 2015

Am Donnerstag den 08. und Freitag den 09. Oktober fand das diesjährige Ortspokalschießen beim SV 1927 Nauborn statt. In diesem Jahr gelang es der Mannschaft des Mandolinenvereins nicht, ihren Titel zu verteidigen. Sieger mit 342 Ringen wurde die Damenmannschaft des TSV Nauborn, vor der Mannschaft des Mandolinenvereins (325 Ringe) und dem Team der SPD Nauborn (293 Ringe). In der Einzelwertung der Damen belegte Tanja Schweitzer-Petry mit 95 Ringen Platz 1, gefolgt von Andrea Herold (90 Ringe) und Claudia Gerhard (84 Ringe).

Bei den Herren wurde Daniel Pingel mit 86 Ringen Einzelsieger. Ulrich Gerhard und Andreas Gerhard belegten die Plätze 2 und 3 (beide 83 Ringe).

Ortsvorsteher Peter Pausch überreichte bei der Siegerehrung am Freitagabend den Pokal und die Urkunden an die Sieger. Der SV 27 Nauborn bedankt sich bei allen Mannschaften für ihre Teilnahme.

Ein herzliches Dankeschön auch an alle Helfer, die durch ihr Mitwirken für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung gesorgt haben.








Verein stellt sich beim Familientag der Kita vor

Am 11.07.2015 fand in der Kita in Nauborn ein Familientag statt, bei dem die Nauborner Vereine die Gelegenheit hatten einen Beitrag zu leisten und sich vorzustellen. Auch der SV 1927 Nauborn war mit einem Stand vertreten. Neben einer kleinen Vereinspräsentation und Flyern gab es unter dem Motto „zielen und treffen“ einen Spielstand  für Kinder. Hier konnten Bälle mit der Wasserpistole heruntergeschossen, und Flaschen mit nassen Schwämmen abgeworfen werden, was den kleinen sichtlich eine Menge Spaß bereitete. Die erfolgreichen „Schützen“ bekamen etwas Süßes zur Belohnung. Die Eltern konnten sich über den Verein informieren.





Familientag im Schützenhaus

Am 25.07.2015 fand unser diesjähriger Senioren- und Familientag statt. Trotz geändertem Termin und kühlem stürmischem Schauerwetter hatten einige den Weg ins Schützenhaus gefunden. Nach dem Kaffeetrinken wurde ein Präsentkorb ausgeschossen. Wie beim Königsschießen musste auch hier ein Kantholz durchschossen werden, um den symbolischen Korb zu Fall zu bringen. Mit dem 177. Schuss hatte es Karin Wirth geschafft, und sie konnte sich über den reichlich gefüllten Präsentkorb freuen. Jugendwart Timm Kaiser und Rosalia Kraus unterhielten zusammen mit Jugendkönigin Julia Spiechowicz mit einem Spieleprogramm die anwesenden Kinder. Zum Abendessen versorgte unser „Grillmeister“ Norbert Spiechowicz die Truppe mit leckeren Steaks und Würstchen vom Grill. In gemütlicher Runde wurde noch bis in die Abendstunden zusammen gesessen und geplaudert. Alles in allem ein schöner Tag im Schützenhaus, der die meisten Besucher zum Wiederkommen im nächsten Jahr eingeladen hat. Herzlichen Dank an alle Helfer, besonders an unsere aktiven Damen, die uns wieder mit selbstgebackenem Kuchen und einem leckeren Salatbuffet verwöhnt haben.





Königsschießen 2015 

Als reinster Nervenkrimi stellte sich das diesjährige Königsschießen der Herren dar. Das Ausschießen der Beikönige war fast schon als Routine zu bewerten, obwohl auch hier die Wogen hoch schlugen, da einige der Insignien sich doch als recht hartnäckig entpuppten und einfach nicht fallen wollten. Was jedoch beim finalen Schießen auf den 8x6 cm Holzbalken ablief, war an Spannung nicht mehr zu überbieten. Nach über 240 Schüssen auf die Holzstange des Adlers konnte es sich nach Berichten der Beobachter nur noch um Minuten handeln, bis der Adler zu Boden gehen würde. Man hatte das Gefühl, das manchmal mehr Schützen am Fernglas als an den Gewehren waren. Dann endlich, nachdem Bernd Leidecker seinen Schuß abgegeben hatte, fiel der Adler langsam zur linken Seite - und blieb auf halber Strecke windschief hängen! Alle hatten sich schon etwas zu früh gefreut. Weiter ging es und nach lediglich zwei weiteren Schüssen fiel der Adler schon wieder - diesmal nach dem Schuss von Dieter Müller. Leider auch hier nur wieder ein kleines Stückchen weiter nach links. Auch dieser vortreffliche Schuss reichte nicht, den Adler vollends von der Stange zu holen.  Also nochmal laden, zielen, schießen. Nach weiteren 3 Schüssen war Hans-Werner Beck an der Reihe, schoß - nicht passierte. Als sich Hansi dann umdrehte, um die Waffe weiter zu reichen, hatte der Holzgreif anscheined doch die Nase voll und fiel einfach um! Ein tolles Schießen mit viele Spass und Spannung! Glückwunsch allen Gewinnern! 






24.03.2015  Vorstand in Nauborn unvollständig
 
Trotz intensiver Suche und eindringlicher Worte des Vorsitzenden Stephan Kraus während der Jahreshauptversammlung des Schützenvereins 1927 Nauborn konnte für die kommende Amtsperiode kein neuer Schriftführer gefunden werden. Somit musste erstmals in der Vereinsgeschichte ein Posten des geschäftsführenden Vorstands unbesetzt bleiben. Markus Klös, der das Amt bisher innehatte und schon mehr als 25 Jahre in verschiedenen Positionen für den Vorstand tätig ist stand nicht mehr zur Verfügung. Stephan Kraus dankte ihm für seine geleisteten Dienste zum Wohle des Vereins. Der Vorsitzende bezeichnete sein Ausscheiden als fachlich und menschlich herben Verlust für den Vorstand. Der Abwärtstrend bei den Mitgliederzahlen hatte sich etwas abgemildert, es konnten im vergangenen Jahr 14 neue Mitglieder gewonnen werden. Bei den Vorstandswahlen wurden  Stephan Kraus als erster Vorsitzender, Elisabeth Wegener als Kassiererin, Bernd Leidecker als Sportwart und Sabine Beck als Beisitzerin in ihren Ämtern bestätigt. Karin Wirth konnte als neue Kassenprüferin gewonnen werden. 
Für 10 Jahre aktiv betriebenen Schießsport erhielt Dimitri Vasileiou die grüne Ehrennadel des Präsidenten des DSB. Für 15 Jahre aktive betriebenen Schießsport erhielten Horst Schmidt, Stephan Kraus, Oliver Bott und Henry Schimann die bronzene Ehrennadel des Präsidenten. Für seine besonderen schießsportlichen Leistungen erhielt Andreas Bode die Ehrennadel des Vereins in Bronze. Rainer Schneider erhielt als erfolgreichster Schütze der vergangenen Jahre mit vielen gewonnenen Kreismeister- und Gaumeistertiteln in verschiedenen Disziplinen einen Präsentkorb. Sportleiter Christoph Faulhammer bezeichnete ihn als herausragenden Repräsentanten des Nauborner Schützenvereins. Gerhard Weiser, der bereits mehr als 25 Jahre den Thekendienst im Vereinsheim  versieht, erhielt ebenfalls einen Präsentkorb zum Dank für diese lange Zeit. Für 10 Jahre Vereinszugehörigkeit wurden Oliver Bott, Timm Kaiser und Dimitri Vasileou geehrt. Für 25 Jahre Mitgliedschaft erhielten Philippe Tierce, Edmund Köhlinger und Marc Assmann eine Auszeichnung. Auf 40 Jahre Mitgliedschaft konnten  Hartmut Kunz, Markus Klös und Jürgen Glaum zurück blicken. 

Bericht zum Königsschießen 26.07.2014

Mit 19 Teilnehmern (1 Jugendliche, 6 Damen, 12 Herren) war das diesjährige Königsschießen zwar nur schwach besucht, was aber dem Spaß der Anwesenden keinen Abbruch getan hat. Die Stimmung vor, während und besonders nach dem Schießen war so familiär und ausgelassen, dass alle Teilnehmer sich schon jetzt auf das nächste Jahr freuen.

Bei der Siegerehrung, die unser ehemaliger Vorsitzender Bernhard Faulhammer vornahm, konnten wir wieder einmal seine Redegewandtheit aber auch sein Einfühlungsvermögen genießen. Mit viel Wortwitz, aber auch ernsten Zwischentönen übereichte er die Königsketten und Blumensträuße an die neuen Majestäten. In seiner Ansprache bedauerte er das mangelnde Interesse der Jugend an dem Königsschießen lobte aber gleichzeitig auch Julia Spiechowics, die als einzige den Weg zum Schützenhaus gefunden hatte. Die Damen, die mittlerweile ein eingeschworenes Team und unersetzliche Helfer für unseren Verein darstellen, kämpften hart um die Siegerehre. Letztendlich hatte Rosi Kraus die glücklichste Hand und ließ den Holzadler nach 164 Schuß zu Boden gehen.

Bei den Herren gestaltete sich die Ermittlung der Beikönige und des Schützenkönigs etwas zeitaufwendiger. Bereits um die Krone vom Kopf des Adlers zu holen benötigten die Herren 231 Schuß. Nach diesem Trommelfeuer konnte allerdings Kronenkönig Heiko Vielemeier nur noch ein vage als Krone zu erkennendes Holzteil in Empfang nehmen. Beim Schießen um das Zepter waren die Herren bereits besser eingeübt und so fiel dieses Teil bereits nach weiteren 120 Schuß zu Boden. Der glückliche Schütze war Karl Spiess. Durch die vielen bereits abgegebenen Schüsse waren alle gut im Training und benötigten für den Apfel dann nur noch 102 Schüsse, wobei Stephan Kraus den letzten entscheidenden Schuss abgab.

Bevor es zum Hauptakt des Nachmittags kam, der Ermittlung des neuen Schützenkönigs, kam es noch zu einem heiteren Zwischenfall. Bei den letzten Vorbereitungen des Adlers wurde mittels eines Pinsels noch etwas Farbe aufgebracht, der Pinsel dann aber seitlich an die Verankerung des neuen Adlers gesteckt, um zu trocknen. Kaum von den Schützen entdeckt begann eine muntere Diskussion darüber, wie man den Pinsel mit in das Reglement des Königschießens einbauen könnte. So einigte man sich darauf, nach jeweils drei Runden Schießen auf den Adler eine „Pinselrunde“ einzufügen. Dem amtierenden Schützenkönig Hans-Werner Beck, der den ersten Schuß abgeben durfte, gefiel aber anscheinend diese Vereinbarung nicht, vielleicht hatte er aber auch nicht gut genug auf den Adler gezielt. Jedenfalls streckte er mit seinem ersten Schuß den Pinsel nieder und so war die ganze vorherige Diskussion vergebens geworden, es kam zu keiner Pinselrunde mehr, jedoch ließ es sich Bernhard Faulhammer während der Siegerehrung nicht nehmen, neben den Beikönigen auch den diesjährigen Pinselkönig zu ehren. Den entscheidenden Schuß (106) auf den Adler gab jedoch Stephan Kraus ab, der so zusammen mit seiner Gattin ab sofort als Königspaar unseren Verein vertreten darf.

Mit einem gemeinsamen Abendessen wurde das Königsschießen dann noch bis spät in die Nacht gebührend gefeiert.   

Brauereibesichtigung war ein "voller" Erfolg!

(mk) Am 15.04.2014 trafen sich fast 50 Mitglieder und Freunde unseres Vereins, um gemeinsam per Gimmler-Bus auf große Fahrt zu gehen. Ziel war Krombach, ein Ortsteil von Kreuztal bei Siegen. Unser Vertreter der Brauerei, Herr Koschel war so freundlich, uns wieder einmal kostenlos die Gelegenheit zu geben, den Ablauf der Bierherstellung zu betrachten. Die Führung, die die Brauerei anbietet, zählt sicherlich zu den Besten, die man sich vorstellen kann. Ganz detailliert, unterstützt von vielen Multimedia-Elementen erhält man einen Einblick in die Geheimnisse der Bierherstellung. Das Highlight ist jedoch immer die Verkostung am Ende der Veranstaltung. Dort gibt es alle Biersorten, die Krombacher anbietet und auch alle anderen Produkte aus dem Programm. Dazu zählen unter anderem auch Dr. Pepper, Orangina und alle Schweppes-Getränke. Zur Stärkung wird der "westfälische Dreiklang" kredenzt -  roher Schinken, knuspriges Körnerbrot und Essiggurken. Zusammen mit einem süffigem Krombacher Pils die Krönung des Tages! Nach fast zwei Stunden in dem Braustübchen machten wir uns wieder auf die Heimreise - alle waren sichtlich zufrieden über den schönen Ausflug. 



Das Bild zeigt unsere Gruppe in einer der Multimededia-Vorstellungen







 

Neue Vorsitzende beim Schützenverein 1927 Nauborn

(mk) Nach einem turbulenten Jahr kommt der Nauborner Schützenverein mit seinen beiden neuen Vorsitzenden hoffentlich wieder in ruhigeres Fahrwasser. Nach dem Rücktritt des bisherigen Vorsitzenden des Vereins lenken nun Stephan Kraus und Christoph Faulhammer als erster und zweiter Vorsitzender die Geschicke der Nauborner Telljünger. Zunächst freute sich der amtierende stellvertredende Vorsitzende Hans-Werner Beck über 18 Neuzugänge in der Mitgliedschaft und über den Gast Dunja Boch, der Kreisschützenmeisterin. Sie durfte in Namen des Kreisvorstandes eine ganz besondere Ehrung vornehmen: Werner Rosenkranz ist seit mehr als 75 Jahren Mitglied im Deutschen Schützenbund (DSB) – eine Zeitspanne, die nur wenige Sportler erreichen. 

Der Schwalbacher Werner Rosenkranz trat bereits 1942 als jugendlicher Schütze in den Nauborner Verein ein. Er hatte später  maßgeblich an der Wiederbegründung des Vereins mitgewirkt, der nach der Kriegszeit 1967 neu belebt wurde. Mit einer Vereinszugehörigkeit von mehr als 75 Jahren konnte der Schwalbacher auf eine ereignisreiche Zeit zurück blicken, in der er den Naubornern immer verbunden geblieben ist.

Der bisherige Vorstand wurde nach den Jahresberichten und dem Bericht der Kassenprüfer entlastet. Bei den Neuwahlen ergaben sich folgende Änderungen: neuer erster Vorsitzender wurde Stephan Kraus, neuer 2. Vorsitzender Christoph Faulhammer. Als neue Beisitzerin konnte Rosi Kraus gewonnen werden. Als Kassenprüfer wurde Kurt Pieschel gewählt. Ausgeschieden aus dem geschäftsführenden Vorstand sind der bisherige Vorsitzende Stefan Schillinger sowie der bisherige zweite Vorsitzende Hans-Werner Beck. Für den Kassenprüfer Bernhard Faulhammer endete seine zweijährige Amtszeit. 

Weitere Ehrungen gab es für 10 Jahre Mitgliedschaft (Eliane Kunz, Thomas Wendt und Eberhard Troß), für 25 Jahre (Alexander Theiß) und für 40 Jahre Vereinszugehörigkeit konnten Heinz Weber und Hans-Werner Beck Urkunden und Nadeln in Empfang nehmen. 

Auch im schießsportlichen Bereich konnten viele Ehrungen ausgesprochen werden: als besondere Leistungsträger zeigten sich wieder einmal Dimitri Vasileiou, Rainer Schneider und Oliver Bott, die gleich in mehreren Disziplinen erfolgreich waren. Der Verein stellte insgesamt 5 Mannschaften in den verschiedenen Disziplinen. Erreicht wurden:  1. SpoPi Kreisklasse, 4. Platz; 2. SpoPi Grundklasse 2 , 5. Platz; 1.LuPi Gauliga, 5. Platz; 2. LuPi Grundklasse 3, 3. Platz; Gebrauchspistole Grundklasse 1, 1. Platz mit Aufstieg. Der Neuzugang Kurt Pieschel wurde auf Anhieb Runden-wettkampfsieger mit der Luftpistole! Rainer Schneider erreichte bei der Gauliga mit der freien Pistole den 2.Platz.Die Mannschaft bestehend aus Rainer Schneider, Christoph Rosport, Oliver Bott, Dimitri Vasileou, Christoph Faulhammer und Kurt Pieschel holte den Meistertitel mit der Großkaliberpistole in der Grundklasse 1.  Bei den Jugendlichen zeigten Sven Schimann und Julia Spiechowics die besten Leistungen, sie wurden beide Vereinsmeister in ihren Disziplinen Luftgewehr. Für eine Teilnahme an den Rundenwttkämpfen fehlten leider die erforderliche Zahl an jugendlichen Schützen.

Zum Abschluss der Jahreshauptversammlung erinnerte der Vorsitzende an den nächsten bevorstehenden Termin, dem Skatturnier am 15.3.2014









mk 25.2.13: Während der JHV 2013 stimmte die Mitgliederversammlung über die Verleihung von zwei Ehrenmitgliedschaften ab. Für diese besondere Ehre waren aus der Mitgliedschaft Albin Klös und Helmut Sinkel vorgeschlagen, die sich beide, trotz fortgeschrittenen Alters noch heute für unseren Verein einsetzen und immer zur Stelle sind, wenn sie gebraucht werden. Über die Historie zum Werdegang der Beiden wurden die Mitglieder in einer humorvollen Laudatio durch den ehemaligen Vorsitzenden Bernhard Faulhammer aufgeklärt.
 



(v.l) Stefan Schillinger, 1. Vorsitzender, Helmut Sinkel, Albin Klös, Hans-Werner Beck, 2. Vors.


mk 25.2.13: Mit Werner Rosenkranz wurde ein Mitglied gewürdigt, welches bereits 1942 als jugendlicher Schütze in den Nauborner Verein eintrat. (Zur Geschichte: Die Aktivitäten des Schützenvereins wurden nach Kriegsende jäh beendet, da alle Waffen an die Alliierten abgegeben werden mussten und das Vereinsleben so zum Erliegen kam. Werner Rosenkranz hatte später  maßgeblich an der Wiederbegründung des Vereins mitgewirkt, der 1967 neu belebt wurde). Mit einer Vereinszugehörigkeit von 75 Jahren konnte der Schwalbacher auf eine ereignisreiche Zeit zurück blicken, in der er den Naubornern immer verbunden geblieben ist. Wir vom Vorstand sagen Danke schön, lieber Werner für deine Treue!



(v.l.) H.-W. Beck, 2. Vors., Werner Rosenkranz, Stefan Schillinger, 1. Vors.

Rosalia Kraus, Herbert Pullmann und Sven Schimann siegten in Nauborn

Mit der traditionellen Königsfeier fand der Kampf um die Königswürde vergangenes Wochenende beim Nauborner Schützenverein 1927 ein festliches Ende. Die bis jetzt amtierenden Majestäten übergaben die Königsketten im Rahmen der Königsfeier an ihre Nachfolger. Anschließend wurden im Vereinsheim die Sieger der Adlerjagd kräftig gefeiert. Zwei Wochen vorher ging es darum, im wahrsten Sinne des Wortes „den Vogel ab zu schießen“. Nach insgesamt 772 abgegebenen Schüssen waren die Adler gefallen. Die neuen Majestäten hatten, durch Können und dem notwendigen Quäntchen Glück, den Sieg in ihrer Klasse  errungen. Die schönen Holzadler, auf die geschossen wurde, wurden vom Vorsitzenden Stefan Schillinger gebaut und waren eigentlich zu schade, um darauf zu schießen. Aber die Schützen kannten kein Erbarmen mit den zum Glück noch nicht unter Artenschutz stehenden hölzernen Tieren und schossen die Läufe der Gewehre heiß. Nach Apfelkönig Henry Schimann,

Zepterkönig Hans-Werner Beck und Kronenkönig Heiko Vielemeier stand mit Herbert Pullmann auch der Schützenkönig 2011 fest. Bei den Damen konnte sich Rosalia Kraus von ihren 8 Mit-Schützinnen absetzen und den Königstitel erringen. Bei der Jugend schoß sich Sven Schimann erstmals auf die Siegertreppe.



Henry Schimann, Ilse Schneider und Christoph Schillinger sind neue Königsfamilie in Nauborn
 
Mit der traditionellen Königsfeier fand der Kampf um die Ehrensymbole vergangenes Wochenende beim Nauborner Schützenverein 1927 ein festliches Ende. Die bis jetzt amtierenden Majestäten übergaben die Insignien ihrer Ämter im Rahmen der Feierlichkeiten an ihre Nachfolger.

Anschließend wurde im Vereinsheim zu flotten Rhythmen das Tanzbein geschwungen und die Sieger der Adlerjagd kräftig gefeiert. Zwei Wochen vorher ging es darum, im wahrsten Sinne des Wortes „den Vogel ab zu schießen“. Nach hartem Kampf und insgesamt 573 abgegebenen Schüssen waren die Würfel gefallen.

Die neuen Majestäten hatten, durch Können und dem notwendigen Quäntchen Glück, ihre neuen Ämter errungen. Die schönen Holzadler, auf die geschossen wurde, wurden vom Vorsitzenden Stefan Schillinger gebaut und waren eigentlich zu schade, um darauf zu schießen. Aber die Schützen kannten kein Erbarmen mit den zum Glück noch nicht unter Artenschutz stehenden hölzernen Tieren und schossen die Läufe der Kleinkaliberwaffen heiß.

Nach Kronenkönig Stefan Schillinger, Apfelkönig Hans Wegener und Zepterkönig Gerhard Weiser stand mit Henry Schimann auch der Schützenkönig 2010 fest. Bei den Damen konnte sich Ilse Schneider und bei der Jugend Christoph Schillinger gegen ihre Konkurrenten durchsetze
n



Führungswechsel bei den Nauborner Schützen
Eine Zäsur nannte der ehemalige Vorsitzende der Nauborner Schützen, Heribert Gilberg jeden Wechsel des 1. Vorsitzenden eines Vereins in einer kleinen Ansprache während der Mitgliederversammlung des Schützenvereins 1927. Bernhard Faulhammer, der bisherige „Erste Mann“ der Nauborner Schützen, habe den Verein durch seine ausgleichende Art geprägt. Während seiner Amtszeit seien im Verein viele Meilensteine für die Zukunft gelegt worden. Als wichtigste Investition für die Zukunft nannte Heribert Gilberg den Kauf der neuen Schießanlage für die Luftdruckwaffen, die im vergangenen Jahr mit hohem Investitionsaufwand beschafft und in Betrieb genommen wurde. Nach vier Jahren übergab Faulhammer sein Amt jetzt in neue Hände. Freudestrahlend übernahm Stefan Schillinger die Kapitänsglocke als Zeichen des Vorsitzes. Eine einfache Aufgabe wird es allerdings nicht werden, den Verein mit über 200 Mitgliedern durch die unruhigen Fahrwasser der heutigen waffenfeindlichen Zeit zu schippern. Allerdings stehen dem "Neuen" viele erfahrene und bewährte Vorstandskollegen zur Seite, um alle Herausforderungen der nächsten Jahre zu meistern. Die Versammlung wählte alle zu besetzenden Vorstandsposten einstimmig, welches von einem großen Vertrauen in die bisherige und zukünftige Arbeit des Vorstandes zeugte.Im Laufe der Mitgliederversammlung konnten auch wieder viele Ehrungen ausgesprochen werden. Unter anderem wurde Josef Lack für 40 Jahre Mitgliedschaft im DSB geehrt. Heribert Gilberg und Ulrich Gerhard waren dem Verein mehr als 40 Jahre verbunden und bekamen dafür die goldene Ehrennadel. Die Vereinsnadel in Silber erhielten Petra Gath (Kreisschützenkönigin) und Elisabeth Wegener (für langjährige Vorstandstätigkeit). Für zehnjährige Treue zum Verein wurden Sharon Boss und Dieter Sorg ausgezeichnet. Im Rückblick auf das vergangene Jahr konnte der Vorsitzende positive Zahlen berichten. Vor allem freute er sich wieder über viele Neuzugänge im vergangenen Jahr und begrüßte diese aufs herzlichste im Verein. Auch die weiter wachsende Zahl an jugendlichen Mitgliedern bezeichnete er als sehr positiv und glücklicherweise entgegengesetzt dem allgemeinen Trend des Mitgliederschwundes bei vergleichbaren Vereinen.

 Die schießsportlichen Erfolge wurden im Jahr 2009 vor allem durch die unter der Führung von Tanja Mattzick antretende starke Jugendabteilung erzielt. Auf Kreis-, Gau- und Landesebene konnten viele erste und zweite Plätze errungen werden, bei denen sich Jessica Kunz, Jana Wagner, Sharon Boss, Annemarie Schimann, Sascha Rademacher und Patrick Schulz besonders gut in Form zeigten. Während der Gaumeisterschaften erreichten Patrick Schulz mit der Luftpistole und Annemarie Schimann mit dem Luftgewehr jeweils den ersten Platz. Bei den Kreismeisterschaften erzielten Patrick Schulz (Luftpistole) und Sascha Rademacher (Sportpistole) ebenfalls die ersten Plätze. Die Jugendmannschaft Luftgewehr wurde Rundenwettkampfsieger. Die Jugendleiterin gab sich sehr zufrieden mit ihren Schützlingen. Dafür belohnte sie die Jugendlichen während des vergangenen Jahres auch mit vielen Aktionen wie Ostereierschießen, Bouleturnier und Ausflügen. Daneben machten sich die Kids aber auch bei der Aktion Saubere Landschaft in Nauborn nützlich und zeigten so gemeinnütziges Engagement. Bei den älteren Semestern war der einzige Garant für Spitzenleistungen einmal mehr die Mannschaft Gebrauchspistole Großkaliber mit Kai Röder, Oliver Bott, Christoph Rosport und Dimitri Vasileiou, die den Aufstieg in die Kreisklasse errang. 

Im Rückblick auf das vergangene Jahr wurde vor allem der Familientag positiv herausgestellt, der viele Besucher anlockte und eine rundum gelungene Aktion gewesen sei. Auch die Vereinsfahrt zum Technikmuseum nach Sinsheim wurde positiv herausgestellt. Für das laufende Jahr kündigte der neue Schützenvorstand wieder viele Aktionen für Mitglieder und Gäste des Vereins an. Unter anderem wies er auf das Skatturnier, das Osterschiessen, das Königsschiessen mit Königsball sowie die traditionelle Hubertusfeier hin.

Beachten Sie auch bitte die Bilder zu diesem Beitrag in der Galerie!

 





Familientag in Nauborn

Am Sonntag hieß es für viele Nauborner „Auf in den Bobenhöllerwald“. Dort hatte der Schützenverein 1927 e.V. zum 2. Familientag eingeladen.

Doch nicht nur die Nauborner Bürger folgten der Einladung in das gemütliche Schützenhaus, nein, selbst aus dem Giessener Raum konnten die Schützen Gäste willkommen heißen.

Damit die zahlreichen Besucher einen schönen Tag in freier Natur verbringen konnten, hatten die Vereinsmitglieder vieles vorbereitet: Hauptattraktion für die vielen kleinen Gäste war natürlich die Hüpfburg aus dem Wetzlarer Spielmobil. Daneben gab es noch eine Bierkistenbahn, Tischfussball und viele andere Spielgeräte, die auch alle großen Zuspruch gefunden haben.

Mit leckeren Speisen vom Grill und einem großen Salat- und Kuchenbuffet wurde der kulinarische Bereich abgerundet. Für die angenehme musikalische Unterhaltung sorgte Vereinsmitglied Hans-Jürgen Schäfer. Das Angebot der Telljünger zielte aber nicht nur auf die Kinder, auch die älteren Besucher kamen bei dem schönen Wetter auf ihre Kosten. Alte Bekanntschaften wurden aufgefrischt und der Gesprächsstoff reichte bis in die Abendstunden.

Bei einem Pokalschießen für alle Besucher gab es für Sabine Bott, Albin Klös und Tanja Mattzick einen zusätzlichen Grund zur Freude, sie hatten sich im Finalschießen auf die ersten Plätze gekämpft. Aufgrund des guten Zuspruchs der Bevölkerung am Familientag möchte der Verein auch weiterhin solche Aktionen für die ganze Familie anbieten





Stefan Schillinger ist neuer König in Nauborn
 

Mit der traditionellen Königsfeier fand der Kampf um die Ehrensymbole vergangenes Wochenende beim Nauborner Schützenverein 1927 ein festliches Ende. Die bis jetzt amtierenden Majestäten Bernd Bornschein, Anne Braun und Jugendkönigin Jessica Kunz übergaben die Insignien ihrer Ämter im Rahmen der Feierlichkeiten an ihre Nachfolger. Anschließend wurde im Vereinsheim zu flotten Rhythmen bis spät in die Nacht das Tanzbein geschwungen und die Sieger der Adlerjagd kräftig gefeiert. Zwei Wochen vorher ging es darum, im wahrsten Sinne des Wortes „den Vogel ab zu schießen“. Nach hartem Kampf und insgesamt 698 abgegebenen Schüssen waren die Würfel gefallen. Die neuen Majestäten hatten, durch Können und dem notwendigen Quäntchen Glück, ihre neuen Ämter errungen. Die schönen Holzadler, auf die geschossen wurde, wurden von Herbert Gath und seiner Gattin Petra gebaut und waren eigentlich zu schade, um darauf zu schießen. Aber die Schützen kannten kein Erbarmen mit den zum Glück noch nicht unter Artenschutz stehenden hölzernen Tieren und schossen die Läufe der Kleinkaliberwaffen heiß. Nach Kronenkönig Horst Schmidt, Apfelkönig Hans-Werner Beck und Zepterkönig Henry Schimann stand mit Stefan Schillinger auch der Schützenkönig 2009 fest. Bei den Damen konnte sich Silke Schimann und bei der Jugend Ludwig Petry gegen ihre Konkurrenten durchsetzen.

Nauborner Schützen planen neue elektronische Schießanlage

Vor vollem Haus begrüßte Bernhard Faulhammer, seines Zeichens Erster Vorsitzender des Nauborner Schützenvereins die Ehrengäste und Vertreter des Kreisvorstandes des Schützenkreises 41. Im Rückblick auf das vergangene Jahr konnte der Vorsitzende viel Positives berichten. Vor allem freute er sich wieder über viele Neuzugänge begrüßte diese aufs herzlichste im Verein. Auch die weiter wachsende Zahl an jugendlichen Mitgliedern bezeichnete er als aussergewöhnlich und glücklicherweise entgegengesetzt zu dem allgemeinen Trend des Mitgliederschwundes bei anderen Vereinen. Sei ein hoher Anteil Jugendlicher doch Voraussetzung für die öffentliche Förderung des Vereins. Gerade Schützenvereine hätten hier aufgrund der Neuregelungen im Bezuschussungsverfahren der Stadt Wetzlar große Nachteile gegenüber anderen Sportvereinen.
Während der Jahreshauptversammlung am vergangenen Wochenende gab es jedoch noch mehr gute Nachrichten zu vermelden: als größte Investition der vergangenen 20 Jahre bezeichnete Faulhammer die geplante Anschaffung einer neuen elektronischen Schießanlage. Diese moderne Anlage solle die in die Jahre gekommenen Luftdruck-Schießstände ersetzen und den Schützen mit ihrer auf einem Lichtmessverfahren basierender Technik und computerisierter Auswertung der Ergebnisse ihre Arbeit erleichtern.
Die Vorstandswahlen ergaben keine Änderungen an dem eingespielten Team. In ihren Ämtern bestätigt wurden der Vorsitzende Bernhard Faulhammer, der Schriftführer Markus Klös, die Schatzmeisterin Elisabeth Wegener und Sportleiter Bernd Leidecker. Als Kassenprüfer konnte Dimitri Vasileou gewonnen werden. Die Versammlung wählte alle zu besetzenden Vorstandsposten einstimmig, welches von einem großen Vertrauen in die bisherige und zukünftige Arbeit des Vorstandes zeugte. Zum Auftakt der Ehrungen bezeichnete der Vorsitzende das Nauborner Schützenhaus als ein Schmuckstück, welches zum Erhalt auch viel Pflege benötige. Einen großen Anteil daran habe das vereinseigene Putzteam, welches regelmäßig eine Grundlreinigung des Vereinsheims durchführe. Aus diesem Grund erhielten Petra Gath, Annemarie Braun, Elisabeth Wegener, Ulrike Pfaff, Regine Perschbacher, Sabine Beck und Ute Dietrich eine Urkunde und die Vereins-Ehrennadel in Bronze verliehen. Herbert Pullmann bekam die Auszeichnung für die laut Faulhammer „unzähligen Mäharbeiten um das Schützenhaus und seine Initiative beim jährlichen Schlachtessen“ an die Brust geheftet. Weitere Auszeichnungen gab es für langjährige Treue zum Verein: Joachim Neul, Heiko Vielemeier und Gerhard Weiser wurden für ihre 40jährige Mitgliedschaft geehrt. Sein 25jähriges Vereinsjubiläum konnte Hans-Heinrich Wegener begehen und auf 10 Jahre Mitgliedschaft schauten Michael Becker, Ute Dietrich, Martin D., Andreas Hahn, Michael Hahn, Herbert Pullmann, Florian Scheidt, Christoph Schillinger, Claudia Schillinger, und Horst Schmidt zurück. Die Ehrennadel in Grün und die Urkunde des Präsidenten des Deutschen Schützenbundes für 10 Jahre aktives Schießen im DSB erhielten Herbert Gath und Eberhard Tross. Über die bronzene Ehrennadel für 10 Jahre aktives Schießen im Deutschen Schützenbund konnten sich Gerd Pfaff, Christoph Rosport und Björn Leidecker freuen. Ebenfalls in Bronze ausgezeichnet wurde der Jugendliche Christian Steinmüller für sein großes ehrenamtliches Engagement im Jugendbereich. Die schießsportlichen Erfolge wurden im Jahr 2008 vor allem durch die unter der Führung von Tanja Mattzick antretende starke Jugendabteilung erzielt. Aber auch die Jugendleiterin bewies mit dem Erringen des Kreismeistertitels in der Disziplin Luftgewehr mit 472,5 Ringen ihre Qualitäten. Zudem holte sie bei der folgenden Gaumeisterschaft mit 377 Ringen auch noch den Gaumeistertitel.
Für das laufende Jahr kündigte der Schützen-Chef wieder viele Aktionen für Mitglieder und Gäste des Vereins an. Unter anderem wies er auf das Skatturnier, das Osterschiessen, das Königsschiessen mit Königsball sowie die traditionelle Hubertusfeier hin. Auch eine Vereinsfahrt zum Technikmuseum in Sinsheim steht 2009 auf dem Programm.




Zweiter Vorsitzender Hans-Werner Beck, Vorsitzender Bernhard Faulhammer und die für langjährige Mitgliedschaft Geehrten Heiko Vielemeier, Achim Neul, Hans-Heinrich Wegener und Gerhard Weiser









Wintergang (mit Wildschwein) am 24.01.2009 (Bilder in der Galerie)

Viel Glück mit dem Wetter hatten wieder einmal die Teilnehmer und Organisatoren des Wintergangs. Gut gelaunt machten sich an die 30 Wanderer, mehrere Hunde und ein Wildschwein(!) auf den Weg durch die winterliche Landschaft Nauborns. Bei einem Zwischenstopp im Schafsbachtal konnten sich alle an heissem Eintopf und kalten Getränken stärken. Danach ging es weiter durch die Kälte. Aufwärmen hieß es dann wieder im heimischen Vereinsheim, wo man sich am Ende der Wanderung wieder einfand und noch einige schöne Stunden verbrachte. Übrigens: Willi, das Wildschwein soll nicht im Kochtopf landen!



Familiensonntag am 10.08.2008 (Bilder in der Galerie)

Viele Besucher machten am Sonntag von unserem Angebot Gebrauch, einmal die heimische Küche kalt zu lassen und sich im Schützenhaus Nauborn eine knusprige Bratwurst oder ein saftiges Steak schmecken zu lassen. Auch ein abwechslungsreiches Kuchenbuffet wurde angeboten. Die Kinder konnten sich nach herzenslust an den vielen Spielgeräten austoben. Magnetisch angezogen waren sie durch die aufgebaute Röllchenbahn, auf denen auf Bierkästen oder auch in großen Kunststofftonnen gerutscht werden konnte. Auch die vereinzelten Regenschauer konnten die Kinder nicht um ihren Spaß bringen. Die Regenjacken raus und schon ging es weiter bei Sport und Spiel. Neben Armbrustschießen, Tischkicker, Dart und Bewegungsspielgeräten konnten sich alle zum Andenken an den schönen Tag auch selbstgestaltete Buttons an einer speziellen Maschine herstellen. Viele fleissige Hände von Mitgliedern und Freunden des Vereins machten diesen schönen Tag erst möglich. Danke sagen wir den Grillmeistern Oli, Stefan und Norbert  und den Damen an der Kuchentheke und dem altbewährten Thekenteam Anne und Gerhard. 











Vereinsfahrt am 25.08.07 (Bilder in der Galerie)

Die Vereinsfahrt am 25.08.07 nach Willingen an der Mosel war ein voller Erfolg. Mit guter Laune trafen sich die rund 50 Teilnehmer morgens zur Abfahrt in Nauborn. Pünktlich ging dann die Fahrt ab Richtung Koblenz und dann nach Willingen, in dem an diesem Wochenende das traditionelle Weinfest gefeiert wurde. Nach einem guten und reichhaltigen Mittagessen waren die Teilnehmer gestärkt für einen kleinen Stadtbummel. Willingen glänzt durch seine liebevoll restaurierte Altstadt und seine herrliche Lage zwischen Weinbergen und der Mosel.

Ein weiterer Programmpunkt der Fahrt war eine Moselrundfahrt. Bei strahlendem Sonnenschein genossen alle Teilnehmer das Wetter und die Aussicht auf dem Oberdeck des Motorschiffs. Als bei einem Wendemaneuver das Schiff an einem Bootssteg hängen blieb und dabei sein am Heck montiertes Schaufelrad verlor, zeigte sich die Besonnenheit unserer Mitglieder. Statt die Schwimmwesten anzulegen und sofort die Rettungsboote aufzusuchen, beobachte man gelassen die Angelegenheit vom Oberdeck aus.

Nach der glücklichen Heimkehr des Schiffes, welche auch ohne das verlorene Schaufelrad gelang, ging es weiter zur Weinprobe bei einem heimischen Weinbauern. Da viele unserer Mitglieder im Gedanken schon wieder bei dem Weinfest waren, hielt man sich nur kurz mit der Verköstigung der Weine im Rahmen der Probe auf und ging zum verschärften Test des Rebesaftes an den diversen Weinständen des Ortes über.

Um acht Uhr und nach Meinung vieler Mitfahrer damit viel zu früh, mussten wir die Heimreise antreten.  Mancher wäre gerne noch ein oder zwei Stunden geblieben, da die Bewohner und Besucher des Ortes, vor allem die weiblichen, äusserst gastfreundlich erschienen. Aber immerhin gibt es noch die mobile Kommunikation per Handy - da muss heute nichts mehr "anbrennen".

Nach einer lustigen Heimfahrt kamen alle Mitstreiter wieder wohlbehalten in Nauborn an und freuten sich über einen schönen Tag, den sie zusammen mit Vereinsmitgliedern und Freunden unseres Vereins geniessen durften.  





Königsschießen 2007 (Bilder in der Galerie)

Beim diesjährigen Königsschießen ging es wieder einmal hoch her. Insgesamt 1030 Schuß mussten fallen, bis die neuen Würdenträger ermittelt waren. Sieben Jugendliche, fünf Damen und 18 Herren machten Jagd auf die schönen, von Herbert Gath und seiner Frau Petra geschaffenen Greife. "Eigentlich viel zu schade, um darauf zu schießen" war die einhellige Meinung aller Anwesenden.

Nach Apfelkönig Stefan Schillinger, Zepterkönig Stefan Faulhammer und Kronenkönig Karl-Heinz Kleinfelder konnte Markus Meier den entscheidenden Treffer auf den hölzernen Flattermann platzieren. Bei den Damen konnte sich Petra Gath als Königin über den von ihr selbst gestalteten Adler freuen. Die Jugendlichen kämpften genauso hart um ihren 1. Platz wie die Erwachsenen, aber es konnte nur einen geben. Und der heißt Christian Steinmüller.

Allen Siegern einen Herzlichen Glückwunsch!!!

 



Hubertusfeier - jetzt Karten sichern! 9.11.19 ab 19 Uhr